Wir über uns   

Umzüge   

Entsorgungen   

Preise   

Umzugstipps   

Packen   

Links   


Umzugstipps


Von der Vorbereitung bis zum Umzugstag



Wichtig bei der Auswahl Ihres Umzugsunternehmen


Davon abgesehen, dass Sie das Gefühl haben sollten gut und freundlich beraten zu werden, versichern Sie sich unbedingt, dass Sie es mit einer Firma zu tun zu haben, die einen Gewerbeschein und professionelle Mitarbeiter hat.

Sehr wichtige Kriterien sind ebenfalls eine Transportversicherung, sowie die Betriebshaftpflichtversicherungen für Sach- und Personenschäden.

Mit Kindern umziehen


Bereiten Sie Ihre Kinder bitte vor dem Umzug durch Gespräche über die Gründe und die Durchführung des Umzuges vor. Versuchen Sie, Ihren Kindern die Vorteile zu vermitteln, die der Umzug auch für sie haben kann. Oft lassen sich im Gespräch Ängste vor dem Verlust des Gewohnten abbauen und die Aussicht auf neue Freundschaften oder auf ein größeres und schöneres Kinderzimmer kann hilfreich sein. Gemeinsames Ein- und Auspacken der Spielsachen und Stofftiere können Sie als fröhliches Mitmach-Spiel gestalten.

Vorbereitungen für den Umzug


Sie benötigen Umzugskartons und Verpackungsmaterialien?
Zum Thema packen finden Sie einen eigenen Menüpunkt.

Denken sie bitte an die rechtzeitige Kündigung Ihres Mietvertrags. Dies kann viel Geld ersparen.
Informieren Sie Ihren Arbeitgeber, beantragen Sie eventuell Sonderurlaub.

Vereinbaren Sie einen Rückzahlungstermin der Kaution Ihres alten Heims, sowie eine Zahlung der neuen Bleibe.

Nun kommt die Ummeldung bzw. Adressänderung bei den Ämtern, bei Banken und Versicherungen. Die Telekommunikation, GEZ, Zeitungsabonnements, Vereine, Schulen- oder Kindergärten müssen die neuen Adressdaten erhalten. Und das Auto muss eventuell auch umgemeldet werden.
Sollten Sie einen Hund, eine Katze oder ein Pferd haben, melden Sie es bitte bei Tasso um.
Beantragen Sie einen Nachsendeantrag bei der Deutschen Post.

Informieren Sie die zuständigen Versorgungswerke über Ihren Umzug. Notieren Sie am Aus- bzw. Einzugstag die Zählerstände von Strom und Wasser in Ihrem alten und in Ihrem neuen zu Hause, im Idealfall in Anwesenheit des Vermieters und teilen Sie die Zählerstände den Werken mit.

Falls in Ihrer alten Wohnung Renovierungsarbeiten anstehen, die Sie nicht selbst vornehmen können, holen Sie möglichst frühzeitig Angebote von den Handwerksbetrieben ein. Legen Sie Termin, Art und Umfang der Arbeiten genau fest, und lassen Sie sich alles schriftlich bestätigen.

Falls Sie beim Aus- oder Einzug eine Halteverbotszone benötigen, so bedenken Sie, dass diese mindestens eine Woche vorher beantragt werden muss.

Zum guten Ton gehört es, sich den neuen Nachbarn kurz vorzustellen und um Verständnis für das zu erwartende geschäftige hin und her zu bitten. Zumindest aber an beiden Wohnorten einen Zettel hinterlegen mit Ihrem Umzugstermin, damit sich die Nachbarschaft auf Aus- bzw. Einzugstrubel einstellen kann.

Tauen Sie bitte ein bis zwei Tage vor Ihrem Umzugstermin den Kühlschrank und die Tiefkühltruhe ab.
Bringen Sie Ihr Namensschild an Ihrer neuen Haustür, der Klingel und dem Briefkasten an oder veranlassen Sie dies. Denn mit Beginn des Nachsendeantrages sollte die Post auch tatsächlich am neuen Wohnort ankommen können.

Stellen Sie frühzeitig Überlegungen an, wo Ihre Einrichtungsgegenstände in der neuen Bleibe Ihren Platz finden. Beschriften Sie dementsprechend die Kartons.

Lieb wäre für die Umzugshelfern, egal ob Freunde oder Profis, Mineralwasser oder andere nicht alkoholische Getränke zu besorgen.

Umzugstag


Stellen Sie sicher, dass der LKW Parkplatz nicht blockiert ist.
Versichern Sie sich, dass die Laufwege zwischen Häusern und LKW frei sind.
Halten Sie die Schlüssel des alten und neuen Heims bereit.

Sagen Sie den Umzugshelfern welche Dinge in der neuen Wohnung in welches Zimmer gebracht werden sollen, bzw. erklären Sie Ihre Kennzeichnungen.

Wenn alles verladen ist, bitte machen Sie noch einen Rundgang um sicher zu stellen, dass alles eingeladen wurde.

Schließen Sie die Fenster, versichern Sie sich, dass die Wasser- und Gashähne zu, die Lichter aus sind und sehen Sie noch mal in Ihren Briefkasten, entfernen Sie Ihre Namensschilder.

In der neuen Wohnung bzw. im neuen Haus, versichern Sie sich bitte, dass ihr gesamtes Umzugsgut an Ort und Stelle ist.

Prüfen Sie, ob irgendwo sichtbare Schäden entstanden sind.

Sind Ihre Namensschilder angebracht? Ohne Namen hilft der Nachsendeantrag nicht weiter.

Gönnen Sie sich ein wenig Ruhe bevor Sie mit dem Auspacken beginnen und vergessen Sie bitte nicht vor lauter Eifer etwas zu essen und genug zu trinken.

Überlegen Sie sich auch, was Sie unbedingt sofort wieder benötigen und was noch etwas Zeit hat. Keine Wohnung lässt sich an einem Tag endgültig einrichten.

Telefon: 089/361 34 33 - Email: powerteam-umzuege@freenet.de


Impressum